Warenkorb

Nachrichten

Wein richtig lagern

By 25 September, 2021 No Comments

Wein ist mehr als ein Getränk, er ist ein Genuss. Oft investieren wir hoch in ihn, und damit diese Investitionen sich rentieren, ist es gut, eine Reihe von Aspekten für die richtige Lagerung und Konservierung zu berücksichtigen.

 

Lagerungsbedingungen, die die Konservierung des Weines beeinflussen

 

  • Temperatur

Um eine korrekte Reifung des Weines in der Flasche zu garantieren, muss der Wein bei einer konstanten Temperatur zwischen 12° und 16° Grad gelagert werden. Plötzliche oder ständige Temperaturschwankungen müssen vermieden werden.

Es sollten Lagerplätze vermieden werden, die der Sonne ausgesetzt sind oder an denen ein Treibhauseffekt auftreten kann, wie zum Beispiel die Küche, da der Wein dort Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, sowie andere dieser Art.

Die geeignetsten Plätze für Wein zu Hause, die möglicherweise weniger Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, sind Abstellräume, Souterrain- und Kellerbereiche ohne Klimatisierung.

  • Feuchtigkeit

Die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit ist von entscheidender Bedeutung für eine korrekte Konservierung des Weines. Geringe Feuchtigkeit kann dazu führen, dass der Korken austrocknet und sich verengt, sodass Sauerstoff in die Flasche eindringen kann, was zu einer frühen Oxidation führt. Bei zu hoher Feuchtigkeit können Pilz Bakterien auftreten, die dazu führen, dass der Wein ungenießbar wird.

Der gewählte Lagerplatz sollte daher kühl sein und die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 60 und 80 % liegen.

  • Lichtverhältnisse

Licht, sowohl natürliches als auch künstliches Licht, kann chemische Reaktionen hervorrufen, die die Zusammensetzung des Weins verändern und dazu führen, dass er seine Eigenschaften verliert. Die Oxidierung wird ebenfalls beschleunigt. Der gewählte Ort sollte daher dunkel sein.

Die grüne Farbe der Flaschen kann helfen, den Lichteinfall im Wein zwischen 30 und 60 % zu neutralisieren.

Wenn die Flaschen nicht vor Lichteinfall geschützt werden können, besteht immer die Möglichkeit, die Flaschen in Kartons zu lagern, jedoch unter Berücksichtigung der Wärmeleitfähigkeit der Kartons.

  • Belüftung

Ein nicht weniger bedeutender Aspekt ist, dass Lagerplätze mit starken Gerüchen vermieden werden sollten, um eine Geschmacksveränderung des Weines zu verhindern. Ideal ist es, Plätze zu wählen, an denen eine gute Belüftung vorhanden ist, die gleichzeitig dazu beiträgt, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren.

 

In welcher Position sollte Wein gelagert werden?

 

Die ideale Position für die Lagerung von ruhigen Weinen ist horizontal, denn auf diese Weise sorgen wir für die Befeuchtung des Korkens, verhindern ein Austrocknen und eine daraus resultierende Durchlässigkeit und garantieren so seine Versiegelungseigenschaft.

Schaumweine sollten stehend gelagert werden, da auf diese Weise die Kohlensäure, die den Korken ausreichend feucht hält, nicht entweichen kann.

Bei der Lagerung von Weinen sollte man vermeiden, dass andere Flaschen bewegt werden müssen, um auf eine zugreifen zu können. Diese unnötigen Bewegungen sowie Erschütterungen sollten vermieden werden, da dies die Zusammensetzung des Weines beeinflusst.

 

Wie lange kann oder sollte ein Wein gelagert werden, bevor er geöffnet wird?

 

Es gibt einen weit verbreiteten Irrglauben, dass ein Wein umso besser wird, je länger er gelagert wird, jedoch nicht alle Weine verbessern sich im Laufe der Zeit, noch haben alle Weine in der Flasche die gleiche Haltbarkeit. Aus diesem Grund muss man bei der Lagerung eines Weines darauf achten, welche für die Lagerung geeignet und welche für den schnellen Konsum gedacht sind.

Aus diesem Grunde müssen die nachfolgenden Umstände berücksichtigt werden, um eine richtige Entscheidung zu treffen: Die bei der Herstellung verwendete Trauben, Alter des Weines, Zeitpunkt und Art der Reifung, Jahrgang, Herkunftsort und zu wissen, ob der Wein zuvor richtig gelagert wurde.

Allgemein kann man sagen, dass die Lagerzeiten pro Weinsorte wie folgt sind:

  • Junge Weine: ein bis zwei Jahre nach dem Erntejahr.
  • Crianza: müssen innerhalb der darauffolgenden fünf Jahre konsumiert werden.
  • Reserva und Gran Reserva: zwischen 10 und 15 Jahren.

 

Wie sollte der Wein geöffnet aufbewahrt werden?

 

Wenn ein Wein einmal geöffnet ist, ist es aufgrund seiner Oxidation sehr schwierig, seine Eigenschaften zu erhalten. Der perfekte Aufbewahrungsort ist der Kühlschrank, sogar im bei Rotweinen. Die Flasche muss verschlossen werden und besser, wenn dies mit speziellen Verschlüssen geschieht, oder mit Verschlüssen, die es ermöglichen der Flasche die Luft zu entziehen. Ein weiterer Aspekt, welcher berücksichtigt werden sollte, ist die stehende Lagerung, um die Oberfläche, die dem Sauerstoff ausgesetzt ist, zu minimieren.

Je nach Weinsorte und seiner Verarbeitung ist der Rotwein nach dem Öffnen der Flasche bei guter Lagerung maximal fünf bis sechs Tage haltbar; und Weiß- und Roséweine maximal drei bis vier Tage.

Blanca Terra-bodega